Kurzfilm für Kulturarena geplant


Momentan laufen die Absprachen mit Filmemachern.

Es soll ein Film entstehen, der die Einzigartigkeit unserer Stadt und der sie umgebenden Natur widerspiegelt: Jena als kleine, feine und innovative Stadt, fußläufig in alle Richtungen zu durchqueren, umgeben von einem „Grünen Gürtel“ sowie dem Naturschutzgroßprojekt „Orchideenregion Jena-Muschelkalkhänge im Mittleren Saaletal“.

In Zeiten des Klimawandels bekommt jedoch auch in Jena der „Städtische Wärmeinseleffekt“ (Urban heat island effect) eine besondere Bedeutung. Wie wirkt dieser sich zukünftig aus, wenn in Jena weiter in hohem Tempo die Innenstadt verdichtet und vollversiegelt sowie die Hänge mit Straßen und Wohnhäusern bebaut werden?

Einen Vorgeschmack gibt es seit 2018 und insbesondere im Jahr 2022: Bei 39 Grad Celsius kocht die Innenstadt, die Lebensqualität ist beeinträchtigt. Die Auswirkungen sind wissenschaftlich belegt. Und trotzdem dieser Bauboom in Jena?

Der Film soll die Fakten in einer emotionalen Story aufzeigen. Er soll informieren und die Aufmerksamkeit auf unser Leben im Einklang mit der Natur lenken. Als Zuschauer kann man eine Verbindung zum eigenen Leben und dem der Kinder und Enkel herstellen.

Dieser Film wird ca. 15.000,00 € Produktionskosten erfordern.

Wenn Sie sich mit einer Spende beteiligen möchten, so können Sie dies hier tun:

Konto: Lokale Agende 21 Jena e.V

Sparkasse Jena DE72 8305 3030 0019 4654 67

Verwendung: Film / BI Lebenswertes Jena / Name / Anschrift

Eine Spendenquittung wird erstellt.

Blick vom Jenzig