Unser Anliegen

Die Bürgerinitiative (BI) engagiert sich für die Erhaltung von Jenas Regionalklima vor dem Hintergrund des allgemeinen Klimatrends. Insbesondere die aktuellen Klimaziele sind ohne die natürlichen Klimaoasen der Hänge und Grünflächen nicht einzuhalten.

Die BI stellt sich gegen die weitere Vollversiegelung von Flächen im Stadtzentrum und insbesondere in den Hanglagen durch Bau von Straßen und Wohnhäusern. Man sehe sich nur die neue Siedlung am Hausberg an: unweigerlich wird dies bei den vom Deutschen Wetterdienst prognostizierten Hitzewellen auch zu Starkregen, Überflutungen und Zerstörungen im Innenstadtbereich kommen.

Der „Grüne Gürtel“ Jenas ist Grundwasser- und Wetterschutz sowie Klimaregulator. Er speichert CO2, kühlt und filtert die Luft, ist Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen und Naherholungsraum für Menschen.

Die BI steht im Kontakt mit unterschiedlichen Jenaer Vereinen, Bürgerinitiativen und Einzelpersonen, die sich gleichermaßen für die Einhaltung der Klimaziele interessieren und sich dafür einsetzen, dass Jena auch 2050 noch lebenswert sein wird.

FÜR den Erhalt unserer einzigartigen Natur in und um Jena!

Gegen weitere Bebauung der Hänge und Vollversiegelung!

FÜR unsere Kinder und Enkel

Was wollen wir tun?

Informieren – vernetzen – austauschen – agieren

  • Es ist geplant, einen Film über Jena zu drehen und ihn 2023 in der Kulturarena zu zeigen. Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden klimatischen Veränderungen soll die einzigartige Schönheit von Jena und die sie umgebende Natur in den Focus gerückt werden.

Die sich abzeichnende dichte Bebauung im Zentrum und an den Hängen wird das Stadtbild nachhaltig verändern. Jena soll aber nicht gesichtslos wie x andere Städte in Deutschland werden. Die von der Stadt geplanten baulichen Veränderungen können daher nur einhergehen mit flankierenden Maßnahmen zur umfassenden Begrünung: Entsiegelung von Flächen, Klima-Oasen mit Springbrunnen, Stadtteichen und Sonnensegeln; Bäume und Sitzgelegenheiten; Dach- und Gebäudebegrünungen u.v.m. …sind nötig. Mit der Umsetzung muss JETZT begonnen werden. Ansonsten werden all die schönen Gaststätten und Läden im Bereich der Innenstadt wegen Hitzestau kaum noch Publikum haben.

Damit wir uns zukünftig überhaupt noch gern im Stadtzentrum aufhalten können und nachts einigermaßen Erholung im Schlaf finden, müssen die Hänge um Jena, unser Grüner Gürtel, vollständig erhalten bleiben. Die Überführung des Baurechts an Hängen, z.T. aus 1928 stammend, in heutiges Baurecht, muss dringend überarbeitet werden.